Schlagwort-Archive: Libyen

Fragenkatalog des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages für die Öffentliche Anhörung am 9. Mai 2012

Nach zahlreichen Reisen in die Länder des Nahen und Mittleren Ostens in den vergangenen zwei Jahrzehnten verbrachte ich zu Studienzwecken von Februar bis April 2012 erneut 6 Wochen in Jordanien, Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten und hatte Gelegenheit, mit meinen jüdischen, muslimischen und christlichen Gesprächspartnern die Fragen dieses Gutachtens in den verschiedenen nationalen, religiösen und ethnischen Kontexten zu diskutieren. Die Schilderungen der jeweiligen Situation vor Ort durch meine Gesprächspartner (u.a. Theologen, Politiker, Journalisten, Akademiker) sind in meine Stellungnahme mit eingeflossen.

Pressemeldung zu Islam und rechtsstaatlicher Demokratie

B O N N (28. November 2011) Sind Islam und demokratischer Rechtsstaat miteinander vereinbar? Führt der Sturz der Diktatoren in der arabischen Welt zum Aufbruch in eine moderne Zivilgesellschaft mit gleichen Rechten für alle Bürger? Diese Fragen stellen sich vielen Beobachtern angesichts der aktuellen Entwicklungen in Tunesien, Libyen, Ägypten und anderen arabischen Ländern.

Der libysche Präsident über den Begriff der „Demokratie“

(Institut für Islamfragen, dh, 06.05.2011) „Es gibt keine Demokratie ohne Volksausschüsse [eine libysche, staatliche Struktur der dortigen bisherigen Regierung]. Der [arabisierte] Begriff [für Demokratie] ‚dimuqratiya‘ heißt [in nicht arabischen Sprachen] ‚Democracy‘. … “

Der Rohstoff für Pepsi Cola und Coca Cola kommt aus Afrika

(Institut für Islamfragen, dh, 28.04.2011) „Kennen Sie Pepsi Cola? Sicherlich kennen Sie das Getränk. Immer, wenn wir uns nach Coca Cola und Pepsi Cola erkundigen, sagt man uns, das seien amerikanische und europäische Getränke. Das stimmt jedoch nicht. Cola ist ein afrikanisches Getränk. … “