Schlagwort-Archive: Menschenrechte

Libanon: Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung

(Institut für Islamfragen, dh, 30.08.2020) Laut der libanesischen Zeitung „An-Nahar“ (https://www.annahar.com) vom 30.08.2020 gab der derzeitige Metropolit der Griechisch-Orthodoxen Kirche von Antiochia für die Erzdiözese Beirut im Libanon, Elias Aude, einen Kommentar über die beklagenswerten Zustände im Libanon ab.

China: Menschenrechtler veröffentlicht Studie über Leiden der muslimischen Uiguren

(Institut für Islamfragen, dk, 20.05.2020) Am 14. Mai 2020 veröffentlichte MercatorNet ein Interview des kasachischen Menschenrechtsaktivisten Serikzhan Bilash mit Turarbek Kusainov, dem Leiter der unabhängigen Menschenrechtsorganisation Demos, zur Situation der muslimischen Uiguren in Nordwest-China sowie über sein Buch „Gloom: Sunset in East Turkestan“.

Kanada: Gerichtsurteil verurteilt Vermieter zu hoher Strafe wegen Missachtung religiöser Bedürfnisse seiner Mieter

(Institut für Islamfragen, dk, 02.03.2020) Die israelische Internet Plattform „Israel Unwired“ stellte am 9. April 2018 einen Bericht über ein Gerichtsurteil in Kanada ins Netz. Demnach habe ein kanadisches Gericht einen aus Nigeria stammenden kanadischen Bürger und Hausherren, den Christen John Alabi, verurteilt, weil er sich geweigert habe, bei seinem muslimischen Untermieter die Schuhe auszuziehen.

Ägypten: Frauenrechtlerin veröffentlicht Alterswerk

(Institut für Islamfragen, dh, 26.11.2019) Laut eines Berichts der ägyptischen Wochenzeitung Al-Ahram (http://gate.ahram.org.eg) vom 22.11.2019 hat die ägyptische Schriftstellerin, Ärztin und Menschenrechtlerin Nawwal as-Sadawi ein neues Buch veröffentlicht.

Iran: Bisher nach „konservativen Schätzungen“ 173-mal die Todesstrafe vollzogen

(Institut für Islamfragen, dk, 24.10.2019) Die israelische Tageszeitung Times of Israel berichtete am 24. Oktober 2019 über die Todesstrafe im Iran und die Tatsache, dass dort auch an Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren die Todesstrafe vollzogen würde.