News

Deutschland: Autobiographischer Bericht zum Abfall vom Islam

(Institut für islamfragen, dk, 30.12.2020) Die Berliner TAZ brachte am 28. November 2020 ein Interview mit Amed Sherwan, einem Deutschen mit kurdischen Wurzeln. Er sei als 15-Jähriger in Irakisch-Kurdistan wegen Gotteslästerung verhaftet worden und später nach Deutschland geflohen.

Jemen: Freitagspredigt des Gesundheitsministers der Houthis warnt vor Juden als Teufeln

(Institut für Islamfragen, dk, 30.12.2020) The Middle East Media Research Institute (MEMRI, Washington, Jerusalem, Tokio, Bagdad) veröffentlichte die Freitagspredigt des Houthi Gesundheitsministers Dr. Taha Al-Mutawakkil auf Arabisch mit englischen Untertiteln auf MEMRI TV, die am 18. Dezember 2020 in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa vom jemenitischen Al-Eman TV ausgestrahlt wurde.

Deutschland: Muslimische Theologin zu ethischen Herausforderungen der Corona-Pandemie

(Institut für Islamfragen, dk, 30.12.2020) Das deutschsprachige Fachmagazin „IslamiQ“ für die Themen Islam und Muslime in Deutschland und Europa brachte am 24. Dezember 2020 ein Interview mit der Junior-Professorin Dr. Muna Tatari über die in Kürze beginnende Corona-Impfung.

Österreich: Dokumentationsstelle Politischer Islam veröffentlicht erste Studie

(Institut für Islamfragen, dk, 30.12.2020) Muslimbruderschaft wirkt als wichtiger Akteur des Politischen Islam integrationshemmend: Die von der österreichischen Regierung eingerichtete Dokumentationsstelle Politischer Islam habe zeitgerecht zur Präsentation des Anti-Terror-Pakets eine erste Studie veröffentlicht, berichtete der Österreichische Rundfunk am 24. Dezember 2020.

Islamisch geprägte Welt: Christenverfolgung der letzten Wochen

(Institut für Islamfragen, dk, 30.12.2020) Das Gatestone Institute in New York veröffentlicht monatliche Artikel über die Diskriminierung und Verfolgung von Christen in mehrheitlich islamisch geprägten Ländern. Die Berichte fussen meist auf säkularen Nachrichtenquellen. Die folgende Information stammt aus der Übersicht vom November 2020.

Deutschland: Schächten bleibt verboten

(Institut für Islamfragen, dk, 20.12.2020) Das deutschsprachige Fachmagazin „IslamiQ“ für die Themen Islam und Muslime in Deutschland und Europa brachte am 23. Dezember 2020 einen Gastbeitrag der Jurastudentin Seyma Güney über das Schächten.

Großbritannien: Britische Zentralbank öffnet sich Scharia-Banking

(Institut für Islamfragen, dk, 15.12.2020) Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete am 14. Dezember 2020, dass die britische Zentralbank für Scharia-Banking offen sei: Sie habe ein Konto nach islamischen Regeln eingerichtet, bei dem es keine Zinsen gäbe, so wie das Schariarecht es vorschreibe.