Schlagwort-Archive: Türkei

Türkei: Warum sind die Europäer wegen Präsident Erdoğans „Sofagate“ so erstaunt?

(Institut für Islamfragen, dk, 13.04.2021) Faisal J. Abbas, Chefredakteur der Arab News, schrieb am 12. April 2021 in der Cyprus Mail über die Rolle von Präsident Recep Tayyip Erdoğan in der sog. ‚Sofagate‘ Affäre und seine Behandlung von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission.

Deutschland: Bundesregierung prüft Verbot der Grauen Wölfe

(Institut für Islamfragen, dk, 26.02.2021) Der Deutschlandfunk berichtete am 19. Februar 2021 über die rechtsextremen türkischen „Grauen Wölfe“ (Ülkücüler) und ihren Traum vom großtürkischen Reich, einer Union aller turksprachigen Völker.

Türkei: Jeside bei dem Versuch angegriffen, in sein Dorf zurückzukehren

(Institut für Islamfragen, dk, 22.02.2021) Die Assyrian International News Agency (AINA) stellte am 19. Februar 2021 die Frage, was wohl geschähe, wenn ein nicht-muslimischer türkischer Bürger, der wegen Druck und Diskriminierung die Türkei verlassen habe, in die Türkei zurückkehre. AINA berichtete dann, was ein türkischer Jeside kürzlich erlebt habe.

Türkei: Progressiver Theologe Mustafa Öztürk kündigt Professur auf

(Institut für Islamfragen, dh, 30.12.2020) Wegen seiner progressiven Ansichten und seiner Akzeptanz von Kritik sei Professor Öztürk, ein Vertreter der reformorientierten „Ankaraner Schule“, seit Jahren eine Zielscheibe verbaler Angriffe und sogar von Morddrohungen von strengen Islamisten gewesen.

Türkei: Arabische Journalisten voller Zorn auf Erdogan und sein Projekt des Politischen Islam

(Institut für Islamfragen, dk, 04.11.2020) Der israelisch-arabische Journalist und Dozent Khaled Abu Toameh veröffentlichte am 3. November 2020 einen Artikel über den politischen Islam, der auch die Frage behandelte, wie arabische Journalisten und Politiker den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sähen.

Türkei: Sind französische Karikaturen tatsächlich die größte Bedrohung für Muslime?

(Institut für Islamfragen, dk, 30.10.2020) Der libanesische Akademiker Gilbert al-Ashkar stellte in der Tageszeitung Al-Quds al-Arabi, die Katar gehört und in London erscheint, die Frage, ob eigentlich die dummen Karikaturen in Frankreich die größte Bedrohung für Muslime seien, und ob sie denn gefährlicher seien als die Verfolgung der 10 Millionen Muslime in der chinesischen Xinjiang Provinz.