News

(Deutsch) England: Muslimischer Filmemacher präsentiert neuen Film zu Fake News zu Islamophobie

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 08.07.2021) Die saudische Englisch-sprachige Tageszeitung Arab News berichtete am 5. Juli 2021 über den muslimischen Filmemacher Rizwan Wadan aus Luton, England.

(Deutsch) Indien: Befragung von 30.000 Indern erhebt Daten zu religiösen Überzeugungen

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 05.07.2021) Das Pew Research Center in Washington DC veröffentlichte am 29. Juni 2021 die wichtigsten Ergebnisse einer Studie auf der Basis einer Befragung von etwa 30.000 Indern (face-to-face survey) zwischen Ende 2019 und Anfang 2020: Für 79% der Muslime ist Respekt vor anderen Religion Teil ihres Glaubens

(Deutsch) Iran: Christentum wächst weiterhin stark

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 03.07.2021) Daniel Pipes, der Präsident des Middle East Forum, schrieb am 24. Juni 2021 über das außerordentliche zahlenmäßige Wachstum der Christen im Iran im amerikanischen Magazin Newsweek.

(Deutsch) Deutschland: Deutlich höhere Zahl an Geburten im März 2021

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 03.07.2021) Das australische MercatorNet (Sydney) kommentierte am 23. Juni 2021 die Pressenachricht Nr. 280 des deutschen Bundesamtes für Statistik (Destatis) in Wiesbaden vom 15. Juni 2021: Nach dem vorläufigen Ergebnis seien im März 2021 65.903 Kinder geboren worden.

(Deutsch) Großbritannien: Organisation für muslimische Fußballer und Athleten gegründet

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 03.07.2021) Die Non-Profit Organisation Nujum Sports (https://nujumsports.co.uk/about-us) gründete kürzlich die Muslim Athlete Charter, die dabei helfen soll, dass der Glaube muslimischer Fußballspieler und anderer Athleten sowohl auf dem Platz als auch außerhalb des Spielgeschehens respektiert werde.

(Deutsch) Deutschland: Türkei tritt aus Istanbul-Konvention aus

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 3.7.2021) Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 2. Juli 2021, dass die Türkei als erstes Land das internationale Abkommen zum Schutz von Frauen und Mädchen zum 1. Juli verlassen habe.

(Deutsch) Frankreich: Internationaler Literaturpreis an Autorin mit algerischen Wurzeln vergeben

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 02.07.2021) Die Deutsche Welle berichtete am 30. Juni 2021, dass der Internationale Literaturpreis für Gegenwartsliteratur in deutscher Erstübersetzung, der jährlich vom Haus der Kulturen der Welt und der Stiftung Elementarteilchen vergeben wird, am 13. Mai an die französische Autorin mit algerischen Wurzeln, Fatima Daas, für ihren Erstlingsroman „Die jüngste Tochter“ und an Sina de Malafosse, der Übersetzerin des Romans ins Deutsche, vergeben worden sei.