News

(Deutsch) Deutschland: Bundesregierung prüft Verbot der Grauen Wölfe

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 26.02.2021) Der Deutschlandfunk berichtete am 19. Februar 2021 über die rechtsextremen türkischen „Grauen Wölfe“ (Ülkücüler) und ihren Traum vom großtürkischen Reich, einer Union aller turksprachigen Völker.

(Deutsch) Jemen: Minderheiten von schiitischen Houthi bedroht

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 01.03.2021) Die Internetplattform „United with Israel“ berichtete am 10. Februar 2021 über die Situation der Minderheiten in den von den Houthis kontrollierten Gebieten im Jemen.

(Deutsch) Schweden: Assyrischer Christ verliert Arbeit wegen Kette mit Kreuz

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, 27.02.2021) Die Assyrian International News Agency berichtete am 15. Februar 2021, dass der assyrischer Christ George Tannouri kürzlich in Schweden seine Arbeit im Zalando Lager der Firma Ingram Micro in Kungsängen verloren habe, weil er abgelehnt habe, sein Kettchen mit einem Kreuz, das er unter seinem Hemd trug, abzulegen.

(Deutsch) Gaza: Sharia-Gericht erlaubt unverheirateten Frauen Reisen nur noch mit Erlaubnis ihres Vormunds

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 27.02.2021) Die Internetplattform United with Israel berichtete am 16. Februar 2021 über eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit von unverheirateten Frauen im Gazastreifen durch ein Islamisches Gericht („Sharia Judicial Court“).

(Deutsch) Pakistan: Zwangskonversionen weiterhin erhebliches Problem

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 22.03.2021) Vatican News berichtete am 22. März 2021, dass immer mehr minderjährige Christinnen und Hinduistinnen in Pakistan entführt und durch eine erzwungene Ehe mit einem Muslim zur Konversion zum Islam gezwungen würden.

(Deutsch) Bosnien-Herzegovina: Sufi-Scheichs spielen entscheidende Rolle für Ausprägung der lokalen Form des Islam

(Deutsch) (Institut für Islamfragen, dk, 18.02.2021) Dejan Aždajić analysiert in seiner Dissertation den gelebten Islam bosnischer Sufis und beschreibt insbesondere die prägende Rolle zweier Sufi-Scheichs des Naqshbandiya Ordens unter Muslimen in Sarajewo, Bosnien-Herzegovina.