Archiv für das Jahr: 2020

Libanon: Die am häufigsten aufgegriffenen Themen der arabischen sozialen Medien 2019

(Institut für Islamfragen, dh, 27.12.2019) Unter Berufung auf die auf arabisch abgefassten Nachrichten des BBC berichtete die libanesische Zeitung Cedar News am 26.12.2019 über die häufigsten Themen der arabischen sozialen Medien im Jahr 2019: Selbstmord, sexuelle Belästigung, Religion und Gewalt gegen Kinder.

Marokko: Regierungsvertreter besuchen jüdische Chanukka-Feier

(Institut für Islamfragen, dk, 27.12.2019) Die israelische Tageszeitung Times of Israel berichtete am 26. Dezember 2019 über eine besondere Chanukka Feier mit über 800 Gästen am 22. Dezember 2019 in Casablanca, Marokko. Zum ersten Mal hätten marokkanische, muslimische Regierungsbeamte an der Feier teilgenommen.

USA: Judenfeindliche Äußerungen in Moschee von Redmond/Washington

(Institut für Islamfragen, dk, 27.12.2019) Das Internetportal der 2011 gegründeten, Israel-freundlichen, weltweiten Community „United With Israel“ mit fast 10 Millionen Anhängern in 170 Ländern berichtete am 26. Dezember 2019 im Middle East Media Research Institute TV (MEMRI) über einen amerikanischen Imam mit indonesischen Wurzeln und seine Ausführungen über die Juden:

Bethlehem/PA: Bald völlig stille Nacht in Bethlehem?

(Institut für Islamfragen, dk, 27.12.2019) Westliche Gesellschaften schweigen zur Diskriminierung und Verfolgung von Christen im Nahen Osten: Ein in den USA aufgewachsener israelischer Beamter berichtete am 25. Dezember 2019 auf dem israelischen Internetportal „Israelunwired“ über seine Eindrücke an Heiligabend auf dem Manger Square in Bethlehem.

Jordanien: al-Aqsa Moschee nur für Muslime

(Institut für Islamfragen, dh, 27.12.2019) Die katarische Tageszeitung Al-Arab berichtete am 25. Dezember 2019, dass der offizielle Sprecher des jordanischen Außenministeriums, Daifullah al-Fayes, am 25.12.2019 die Anwesenheit von Israelis auf dem Komplex der al-Aqsa Moschee in Jerusalem kritisiert habe.