Schlagwort-Archive: Geschichte

USA: Muslimische Wissenschaftlerin mit pakistanischen Wurzeln erforscht den Holocaust und seine Leugnung in islamisch geprägten Gesellschaften

(Institut für Islamfragen, dk, 20.05.2020) Die führende jüdische Internetseite zum Judentum, Aish.com (über 1 Million monatliche Besucher und 260.000 Email-Abonnenten) veröffentlichte am 11. Mai 2020 ein Interview mit einer muslimischen Wissenschaftlerin, die den Holocaust erforscht, Prof. Mehnaz Afridi.

Welche Rolle spielt Jerusalem für Muslime?

(Institut für Islamfragen, dk, 23.08.2018) Am 22. August veröffentlichte der Newsletter von „United with Israel“ einen Kommentar von A.Z. Mohamed, einem Muslim, der im Nahem Osten aufgewachsen ist. Er versucht, aufzuzeigen, dass in der wechselvollen Geschichte Jerusalems die Bedeutung von Jerusalem für Muslime von ihren jeweiligen politischen und religiösen Rivalitäten abgehangen hätten.

Neues Buch schildert die enge Beziehung zwischen Adolf Hitler und dem höchsten palästinensischen Gelehrten, dem Großmufti Jerusalems, al-Hadj Amin al-Husseini

(Institut für Islamfragen, dh, 13.01.2009) al-Husseini soll auch einen Transport mit jüdischen Kindern nach Palästina verhindert haben

Rezension: Die dunklen Anfänge

Über etliche Jahrzehnte hinweg ist innerhalb der Orientalistik wenig grundlegend Neues zur Deutung der Enstehungszeit des Islam vorgeschlagen worden, und das, obwohl viele grundlegende Fragen weitgehend unbeantwortet sind. Eine wissenschaftliche Studie zu dem Problem, wie die heute überall verwendete Standardausgabe des Korantextes von 1924 zustande kam, die die großen Lücken unseres Nichtwissens auch nur einigermaßen schließen könnte, existiert z.B. bis heute nicht. Es ist zwar anhand unserer Wissensgrundlagen von mehreren Rezensionen, von ehemals existierenden Textvarianten oder, wie manche annehmen, sogar von verschiedenen Autoren des Korantextes auszugehen. Insgesamt aber existiert zu diesen eminent wichtigen Fragen kaum Forschungsliteratur: