Schlagwort-Archive: Ungläubige

USA: Gespräche mit extremistischen Muslimen zeigen tiefe Verachtung für ihr Aufnahmeland

(Institut für Islamfragen, dk, 07.01.2018) Der amerikanisch-iranische, in Harvard ausgebildete Politikwissenschaftler, Dr Majid Rafizadeh, berichtete am 6. Januar 2018 über seine zahlreichen Begegnungen mit muslimischen Flüchtlingen in Amerika. Er habe auch extremistische und fundamentalistische Muslime nach ihrer persönlichen Situation in ihren Heimatländern gefragt, die sie verlassen hatten.

„Wir müssen uns mit den dunklen Seiten des Islams beschäftigen“

Freiburg/München (epd). Nach Ansicht des Freiburger Islamwissenschaftlers Abdel-Hakim Ourghi befindet sich der Islam in einer Sinnkrise. Nur ein europäischer, humanistischer Islam kann zur westlichen Welt gehören, sagte der Leiter des Fachbereichs Islamische Theologie an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd). Doch dafür braucht es eine neue, zeitgemäße Auslegung des Korans, so Ourghi.

Dürfen Muslime die Leichen ihrer Feinde verstümmeln?

(Institut für Islamfragen, dh, 30.06.2017) „Grundsätzlich gilt im Islam die Verstümmlung der Leichen der getöteten Ungläubigen als verboten. … Wenn Allahs Prophet [Muhammad], Allahs Segen und Heil seien auf ihm, einen Heerführer losschickte, dann befahl er ihm die Furcht Allahs an und zudem einen guten Umgang mit seinen muslimischen Begleitern.