Schlagwort-Archive: Juden

Deutschland: Zentralrat der Juden startet jüdisch-muslimisches Dialog-Projekt

(Institut für Islamfragen, dk, 17.05.2019) Der Zentralrat der Juden in Deutschland gab am 13. Mai 2019 in einer Presserklärung den Start eines jüdisch-muslimischen Dialog-Projektes bekannt, da beide Religionsgemeinschaften weltweit Angriffen durch Rechtsextremisten und Islamisten ausgesetzt seien und es auch zwischen Juden und Muslimen Konfliktpunkte und einen erhöhten Gesprächsbedarf gäbe.

Deutschland: Bundesamt für Verfassungsschutz legt 40-seitige Studie zu „Antisemitismus im Islamismus“ vor

(Institut für Islamfragen, dk, 11.05.2019) World Israel News berichtete am 9. Mai 2019 darüber, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) eine 40-seitige Studie „Antisemitismus im Islamismus“ veröffentlicht habe.

Europa: Zahl antisemitisch motivierter Übergriffe auf Juden hat stark zugenommen

(Institut für Islamfragen, dk, 10.05.2019) Ein Artikel des „Investigative Project on Terrorism“ in Washington berichtete am 7. Mai 2019 über den zunehmenden muslimischen Antisemitismus in Europa, der zusätzlich zum Antisemitismus Rechtsextremer und Linksextremer die Gefahr antisemitischer Angriffe für die Juden in Europa erhöhe.

Palästina: Normalisierung der Beziehungen zu Israel werden zunehmend mit religiösen Begründungen abgelehnt

(Institut für Islamfragen, dk, 14.03.2019) Das Gatestone Institute in New York veröffentlichte am 4. März 2019 einen Artikel über die zunehmend vorgebrachte religiöse Begründung von Palästinensern, eine Normalisierung der Beziehungen mit Israel abzulehnen.

Großbritannien: Beispiele für Probleme des multikulturellen Zusammenlebens

(Institut für Islamfragen, dk, 15.02.2019) Laut einem Bericht des Gatestone Institute in New York über Probleme des multikulturellen Zusammenlebens im Januar 2019 in Großbritannien habe die Golders Green Moschee in London eine Ausstellung über muslimische Albaner abgesagt, die während des Holocaust jüdische Nachbarn beschützt und gerettet hatten, nachdem muslimische Gruppen einen Boycott der Ausstellung propagiert hätten.