Schlagwort-Archive: Buch

Israel: Prediger der al-Aqsa Moschee in Jerusalem fordert Palästinenser zur Ablehnung israelischer Lehrmaterialien an Schulen auf

(Institut für Islamfragen, dh, 31.12.2017) In einem  Bericht der palästinensischen Zeitung „www.arab48.com“ vom 16.09.2017 wurde über ein aktuelles Rechtsgutachten des Predigers der al-Aqsa Moschee, Scheikh Akrama Sabri, berichtet.

Von der Freiheit eines Muslims – Islamwissenschaftler Ourghi will mit 40 Thesen den Islam reformieren

Nur ein aufgeklärter, humanistischer Islam passt zu der westlichen Welt, ist Abdel-Hakim Ourghi überzeugt. In seinem neuen Buch wagt er eine Rundumreform des Islams: Vom Koran bis zum Kopftuch greift er fast alle islamischen Tabus an, die es gibt.

Ägypten: Lehrbücher der Al-Azhar rufen zum Jihad auf

(Institut für Islamfragen, dh, 30.04.2017) Ibrahim Isa äußerte sich in einer Fernsehsendung über Aussagen zum Terrorismus in den Lehrbüchern der Lehrinstitute der al-Azhar. Isa gehört zu den prominentesten Journalisten Ägyptens; er ist der ehemalige Chefredakteur der ägyptischen Zeitung „Ad-Dustur“ [Die Verfassung], Moderator und verantwortlich für zahlreiche Fernsehsendungen zu politischen, geschichtlichen und religiösen Themen.

Buchvorstellung: Muhammad war kein Prophet, der in Armut lebte

(Institut für Islamfragen, dh, 30.10.2016) Der Gelehrte Dr. Mabruk Atiya wirbt im Internet für sein Werk mit dem Titel: ‚Das Bestreiten der Armut des Propheten – Allahs Segen und Heil seien auf ihm‘ und erläutert, dass er sich wünscht, dass dieses Buch überall von Muslimen gelesen würde, denn es zeige ihnen Tatsachen, die die überwiegende Mehrheit der Muslime nicht kenne und sogar für falsch hielte. Dr. Atiya ist u.a. Absolvent der al-Azhar-Universität, wo er den Doktotitel mit Auszeichnung erworben hat.