Schlagwort-Archive: Aischa

Warum heiratete der Prophet des Islams, Muhammad, seine Frau Aischa, als sie 9 Jahre alt war und er um die 60 Jahre alt war?

„Allahs Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – heiratete Aischa – Allahs Wohlgefallen sei auf ihr – nachdem er Sauda bint Sam’a geheiratet hatte. Aischa war die einzige Frau des Propheten, die zur Zeit der Eheschließung noch Jungfrau war. Er vollzog die Ehe mit ihr, als sie neun Jahre alt war. … “

Schiiten halten noch immer an der These der Vergiftung Muhammads durch seine engsten Anhänger fest

(Institut für Islamfragen, dh, 7.2.2017) Die schiitische Website www.shiaweb.org hält vor allem ‘Aisha, die Lieblingsfrau Muhammads [des Propheten des Islams] und ihren Vater, Abu Bakr [der erste Kalif nach Muhammad], für schuldig, Muhammad vergiftet zu haben, um an die Macht und die Herrschaft über die Muslime zu gelangen. Einige Zitate dazu:

Fatwa zur Frage des Mindestheiratsalters für Frauen im Islam

(Instituts für Islamfragen, dh, 7.11.2016) „Für den Vater gibt es keine Festlegung des [Mindest-]Heiratsalters, wenn er seine Tochter verheiraten möchte. Der Vater darf seine Tochter verheiraten, selbst wenn sie noch jung ist, genau wie ‚der Ehrliche‘ [ein Titel des ersten Kalifen nach Muhammad, Abu Bakr] – Allahs Wohlgefallen sei auf ihm – seine Tochter Aischa [mit Muhammad] verheiratet hat, als sie sechs oder sieben Jahre alt war.

Fatwa zu der Frage nach der Authentizität der Vorschrift zum Stillen erwachsener Männer im Islam

(Institut für Islamfragen, dh, 11.08.2016) Frage: „Wie authentisch ist die Überlieferung, die besagt, dass unsere Mutter ‘Aischa [Muhammads Lieblingsfrau und eine wichtige Gewährsfrau für Überlieferungen] einen Knaben gestillt habe. Können Sie uns diese Überlieferung erläutern?“