Schlagwort-Archive: Integration

Deutschland: Libanesischstämmigem Oberarzt Einbürgerung verweigert

(Institut für Islamfragen, dk, 16.10.2020) Panorama, das älteste deutsche politische Fernsehmagazin, das vom NDR produziert wird, berichtete am 16. Oktober 2020 über einen Oberarzt mit libanesischem Hintergrund, dessen Einbürgerung vom Verwaltungsgericht in Mannheim abgelehnt worden sei.

Deutschland: Seyran Ateş’ Kommentar zu Wulffs Aussage „Der Islam gehört auch zu Deutschland“

(Institut für Islamfragen, dk, 12.10.2020) Die deutsche Rechtsanwältin und Imamin Seyran Ateş veröffentlichte am 11. Oktober 2020 ihre Einschätzung des Satzes „Der Islam gehört auch zu Deutschland“, den der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff am 3. Oktober 2010 geäußert hat.

Deutschland: Erläuterung der Aussage des ehemaligen Bundespräsidenten Wulff „Der Islam gehört zu Deutschland“

(Institut für Islamfragen, dk, 03.10.2020) Das Online-Fachmagazin Migazin (www.migazin.de) beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen Integration und Migration. Am 2. Oktober 2020 veröffentlichte es zum 10-jährigen Jahrestag des bekannten Satzes „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“ ein Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff.

Großbritannien: Ist Europa fähig, Muslime wirklich zu integrieren?

(Institut für Islamfragen, dk, 06.02.2020) Die unabhängige globale Media Plattform Open Democracy (www.opendemocracy.net) stellte am 3. Februar 2020 die Frage, ob Europa fähig sei, seine Muslime wirklich zu integrieren. Der Autor des Artikels, Tariq Modood, meinte dazu, dass ein neues Verständnis von Säkularismus Europa die besten Möglichkeiten bieten könnte, dieses Ziel zu erreichen.

Europa: Weihnachten „entchristlichen“, um es integrativer zu machen?

(Institut für Islamfragen, dk, 22.01.2018) Am 29. Dezember 2017 berichtete das Gatestone Institute (New York City) über unterschiedliche Bemühungen in verschiedenen Ländern Europas, das Weihnachtsfest zu entchristlichen, zu islamisieren oder zu säkularisieren, damit Muslime keinen Anstoß daran nähmen. Dies wiederum habe zu vielen Kontroversen geführt.