Schlagwort-Archive: Extremismus

USA: Gespräche mit extremistischen Muslimen zeigen tiefe Verachtung für ihr Aufnahmeland

(Institut für Islamfragen, dk, 07.01.2018) Der amerikanisch-iranische, in Harvard ausgebildete Politikwissenschaftler, Dr Majid Rafizadeh, berichtete am 6. Januar 2018 über seine zahlreichen Begegnungen mit muslimischen Flüchtlingen in Amerika. Er habe auch extremistische und fundamentalistische Muslime nach ihrer persönlichen Situation in ihren Heimatländern gefragt, die sie verlassen hatten.

Großbritannien: Britische Universitäten werden für Auftritte extremistischer Redner genutzt

(Institut für Islamfragen, dk, 16.10.2017) Nach einem Bericht des Gatestone Institute in New York City vom 16. Oktober 2017 haben britische Universitäten im Studienjahr 2016/17 110 extremistische Rednern die Gelegenheit gegeben, ihre extremen Ansichten vor Studenten zu diskutieren, ein großer Teil davon sei in Londoner Institutionen gewesen.

Muslimischer Journalist ruft zur Neuinterpretation des Islam und zur Bekämpfung des Extremismus auf

(Institut für Islamfragen, dk, 22.09.2017) Ein Artikel des muslimischen Journalisten Mousa Barhouma vom 18. September 2017 rief Muslime im Westen zur Beteiligung an der belastenden Aufgabe auf, den islamischen Extremismus zu bekämpfen. Passivität könne den Eindruck erwecken, dass Muslime dem Extremismus zustimmten und mit für ihn verantwortlich seien.

USA: Moderate Muslime machen amerikanischem Kongress Vorschläge zur Bekämpfung des islamischen Extremismus

(Institut für Islamfragen, dk, 02.08.2017) Dem Clarion Project Think Tank (Washington DC) wurde Gelegenheit gegeben, dem amerikanischen Kongress Vorschläge moderater Muslime für die Bekämpfung des militanten Islam zu präsentieren. Diese Vorschläge seien durch Raheel Raza, einer praktizierenden Muslimin pakistanischer Herkunft, dem Kongress erläutert worden.

Bangladesh: Auszeichnung für mutigen muslimischen Mann, der sich Extremisten entgegenstellte und dabei sein Leben verlor

(Institut für Islamfragen, 2.12.2016) Laut Bericht des Clarion Project (Washington D.C.) wurde die Internationale Mutter Theresa Auszeichnung für Soziale Gerechtigkeit 2016 einem jungen Muslim aus Bangladesh zuerkannt. Der 20-jährige Faraaz Hossein, ein Student der Emory Universität in Atlanta, Georgia, habe bei einem Besuch in Bangladesh am 1. Juli einen gemeinsamen Abend mit zwei Studentinnen amerikanischer Universitäten in der Holey Artisan Bäckerei in Dhaka verbracht, als sie von sechs islamistischen Terroristen gestürmt worden sei.

Tschetschenien: Konferenz mit über 100 führenden islamischen Theologen verurteilt Extremisten

(Institut für Islamfragen, dk, 16.9.2016) Laut einem Artikel von Ghulam Rasool Dehlvi vom 9. September 2016 in der indischen FirstPost, der sich auf einen Artikel in der arabischen Tageszeitung Asharq Al-Awsat stützt, sei in Grosny eine islamische Konferenz mit mehr als 100 führenden islamischen Theologen aus der ganzen Welt organisiert worden. Das Ziel der Konferenz sei gewesen, kompromisslos gegen den zunehmenden Takfiri Terrorismus vorzugehen, der weltweit Unheil anrichte.

Frankreichs Schließung von 20 Moscheen und Ausweisung von 80 Imamen löst Kritik aus

(Institut für Islamfragen, dk, 07.09.2016) Laut Internetseite der pro-Hamas ausgerichteten Filistin-Nachrichten vom 3. August 2016 hat Frankreich in den vergangenen Wochen 20 Moscheen geschlossen und 80 Imame ausgewiesen. Das habe der französische Innenminister Bernard Cazeneuve so angekündigt.