Schlagwort-Archive: Medien

Iran: Demonstrationen und Aufruhr richten sich vor allem gegen Armut und soziale Not

(Institut für Islamfragen, dk, 4.1.2018) Die kanadische Tageszeitung Toronto Sun veröffentlichte am 2. Januar 2018 einen Artikel von Tarek Fatah, dem Gründer des „Muslim Canadian Congress“ und Kolumnist der Toronto Sun und des Middle East Forum. Er kritisiert die westlichen Mainstream-Medien, da sie sich seiner Meinung nach im Zusammenhang mit den Protesten der iranischen Bevölkerung, die sich auch gegen den „Supreme Leader“ Ayatollah Ali Khamenei richteten, so verhielten, als sei nichts passiert, was er für eine Beleidigung der meisten iranisch-stämmigen Kanadier hält.

Großbritannien: Muslime kritisieren politische Korrektheit bei Islam-Debatten

(Institut für Islamfragen, dk, 8.12.2017) Die englische Tageszeitung der Evening Standard berichtete am 4. Dezember 2017 über Kritik von Muslimen an der politischen Korrektheit in Bezug auf Debatten über den Islam.

Algerien: Staatliche Kontrollbehörde für Radio und TV warnt vor Fundamentalismus

(Institut für Islamfragen, dk, 3.12.2016) Laut einer Nachricht vom 29. November 2016 in der algerischen Tageszeitung Echourouk el-Youmi, die in privatem Besitz ist, hat die staatliche Kontrollbehörde für Radio und Fernsehen alle Radio- und Fernsehsender in Hinblick auf die Inhalte der lokal produzierten und importierten Programme gewarnt.

Medien stellen sich häufig hinter Proteste von Muslimen und wiederholen Vorwurf der Islamphobie

(Institut für Islamfragen, dk, 24.10.2016) Ein Gastartikel des italienischen Journalisten Guilio Meotti beim Gatestone Institute (New York City/USA) vom 23. Oktober 2016 thematisiert den eklatanten Unterschied, den nach Auffassung des Autors viele Medien machen, wenn sie auf Proteste von Muslimen und auf Proteste von Christen eingehen.