Schlagwort-Archive: Theologie

Was bedeutet der Koranvers: ‚Und hätte Allah es gewollt, hätte Er euch sicherlich zu einer einzigen Gemeinde gemacht; jedoch Er läßt irregehen, wen Er will, und führt recht, wen Er will‘ (Sure 16,93)?

(Institut für Islamfragen, dh, 24.06.2018) „Allah, sei erhoben, er verfügt über die Macht zur Rechtleitung. Allah führt recht, wen er möchte, und führt irre, wen er möchte. … “

Islam und christlicher Glaube Nr. 2/2016 (16. Jg.)

Editorial • Der Islam als theologische Herausforderung (Teil 2) – Zum Verhältnis von Erzählung(en) und Geboten in Bibel und Koran (Heiko Wenzel) • Die Sprache der Liebe im Koran und im Evangelium (Teil 2) – Reflexionen muslimischer Gelehrter über das koranische Material (Gordon Nickel) • Buchbesprechung (Rezension)

Islam und christlicher Glaube Nr. 1/2016 (16. Jg.)

Editorial • Der Islam als theologische Herausforderung (Teil 1) – Jesus Christus und seine Beziehung zur Hebräischen Bibel im Neuen Testament und im Koran (Heiko Wenzel) • Die Sprache der Liebe im Koran und im Evangelium (Teil 1) (Gordon Nickel) • Buchbesprechung (Rezension)

Die Bedeutung des Begriffes „as-Samad“ in Sure 112,1–2

„as-Samad“ in Sure 112, 1-2: „Sag: Er ist Gott, ein Einziger, Gott durch und durch (wörtlich: der Kompakte.“ (Rudi Paret) [andere Übersetzungen: der Undurchdringliche, Unveränderliche]. Die islamischen Gelehrten interpretierten den Begriff „as-Samad“ auf zwei unterschiedliche Weisen.