Archiv für das Jahr: 2014

Ägyptischer Gelehrter verurteilt Juden als „Ungläubige“

(Institut für Islamfragen, dk, 05.12.2014) In einer im Al-Rahma TV übertragenen Ansprache stellte der ägyptische Gelehrte Muhammad Hussein Ya‘qub die rhethorische Frage: „Würden wir die Juden lieben, selbst wenn sie ganz Palästina verließen? Natürlich nicht!“

Fatwa zu der Frage, ob Horrorfilme angesehen werden dürfen

(Institut für Islamfragen, dh, 02.12.2014) Frage: „Wie wird es [islamisch] beurteilt, wenn Horrorfilme angesehen werden, in denen Besessenheit von Teufeln und Dämonen und die Austreibung von Dämonen mit dem Kreuz und der Bibel, etc. dargestellt werden?“

IS setzt Preise für Sklaven fest

(Institut für Islamfragen, dk, 25.11.2014) Die christliche Hilfsorganisation Barnabas Fund berichtete am 6. November 2014 über ein Dokument des Islamischen Staates (IS), das den Verkaufspreis für erbeutete christliche und Jesidi-Frauen und Kinder festsetzt.

Fatwa zu der Frage, wie mit Filmen islamischer Inhalte umgegangen werden soll

(Institut für Islamfragen, dh, 22.11.2014) Frage: „Wie wird [islamisch] das Anschauen elektronischer Spiele bzw. Zeichentrickfilme beurteilt, vor allem solcher, die konkrete Geschichten darstellen, z. B. Ereignisse aus der islamischen Geschichte, wie die Eroberung von Konstantinopel? Darf man solche Medien kaufen und diese als Unterhaltungs- und Lehrmedien für Kinder und Erwachsene einsetzen? Ich bitte um Details.
Es gibt Filme, in denen wichtige Ereignisse und Kriege der muslimischen Geschichte dargestellt werden. Z. B. der Film zu Omar al-Mukhtar und die ‚Botschaft‘.