Schlagwort-Archive: Geburt

Die Bedeutung des Gebetsrufes (arab. „adhan“), der in das rechte Ohr des Neugeborenen gesprochen wird

„Ibn Qudama, möge Allah ihm gnädig sein, schrieb in seinem Werk ‚al-Mughni“ (120/11)‘: ‚Es ist wünschenswert, dass der Vater den Gebetsruf in das Ohr seines Neugeborenen hineinspricht, wenn es zur Welt gekommen ist. Denn Abdullah bin Rafi’ hat über seine Mutter überliefert, dass Allahs Prophet [Muhammad], Allahs Segen und Heil seien auf ihm, in [das Ohr seines Enkels] al-Hassans Ohr den Gebetsruf gesprochen habe, als Fatima [Muhammads Tochter] ihn [al-Hassan] geboren hatte.‘

Fatwa zur Bedeutung der zahlenmäßigen Zunahme von Muslimen

(Institut für Islamfragen, dh, 29.11.2017) „In der Überlieferung wird von Allahs Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – überliefert: ‚Heiratet eine liebe, fruchtbare Frau. Denn ich werde am Jüngsten Tag auf eure Anzahl stolz unter den Nationen sein.‘

Europa: Wirtschaftswissenschaftler prognostiziert bis 2060 muslimische Mehrheitsbevölkerung in Frankreich

(Institut für Islamfragen, dk 28.10.2017) Laut einem Artikel des italienischen Journalisten Guilio Meotti, Leiter des Kulturresorts der italienischen Tageszeitung Il Foglio, für das Gatestone Institute in New York vom 28. Oktober 2017 hat der französische Wirtschaftwissenschaftler Charles Gave vom Gavekal Research Centre vorhergesagt, dass Frankreich innerhalb der nächsten 40 Jahre mehrheitlich muslimisch sein würde, wenn der gegenwärtige Trend anhalte.

Fatwa zu der Frage, ob ein Arzt eine Muslima bei der Geburt betreuen darf

(Institut für Islamfragen, dh, 02.03.2013) Frage: „Darf ein Arzt eine Frau bei der Geburt betreuen? Wohlgemerkt: Die Anzahl der Ärztinnen in staatlichen Krankenhäusern ist sehr gering. Dort wird im Schichtdienst gearbeitet. Den Zeitpunkt der Geburt kennt jedoch kein Mensch. Es könnte also sein, dass man seine Frau ins Krankenhaus bringt, wenn gerade nur ein Arzt dort tätig ist.“