Schlagwort-Archive: al-Azhar

Buchvorstellung: Muhammad war kein Prophet, der in Armut lebte

(Institut für Islamfragen, dh, 30.10.2016) Der Gelehrte Dr. Mabruk Atiya wirbt im Internet für sein Werk mit dem Titel: ‚Das Bestreiten der Armut des Propheten – Allahs Segen und Heil seien auf ihm‘ und erläutert, dass er sich wünscht, dass dieses Buch überall von Muslimen gelesen würde, denn es zeige ihnen Tatsachen, die die überwiegende Mehrheit der Muslime nicht kenne und sogar für falsch hielte. Dr. Atiya ist u.a. Absolvent der al-Azhar-Universität, wo er den Doktotitel mit Auszeichnung erworben hat.

Nigeria: Offizieller Rechtsgutachter erklärt IS nicht für nicht islamisch

(Institut für Islamfragen, dh, 06.04.2016) Die höchsten Autoritäten der al-Azhar-Moschee in Kairo/Ägypten bestreiten die in sozialen Netzwerken verbreitete Behauptung, dass der offizielle Rechtsgutachter Nigerias, Scheich Ibrahim Saleh al-Hussaini, die terroristische Organisation IS bei einer Konferenz zum Kampf gegen den Terrorismus in der al-Azhar-Moschee für nicht islamisch erklärt habe.

Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem wird nicht im Koran erwähnt

(Institut für Islamfragen, dk, 01.01.2016) In einem Interview am 3. Dezember 2015 im CBC TV (Ägypten) räumte der bekannte ägyptische Wissenschaftler und Autor Youssef Ziedan ein, dass die Al-Aqsa Moschee in Jerusalem nicht die Moschee sei, die im Koran erwähnt werde, und dass der Tempelberg im Herzen Jerusalems für Muslime kein heiliger Ort sei.

Dr. Youssef al-Qaradawi, der Vorsitzende der „International Union of Muslim Scholars“ (IUMS) und einer der prominentesten Rechtsgutachter unserer Zeit beschuldigt Dr. Ahmad Muhammad at-Tayyeb [den Imam und damit die höchste Autorität der al-Azhar-Moschee]

(Institut für Islamfragen, dh, 10.12.2013) In einem Fernsehinterview des arabischen Fernsehsenders „al-Jazeera“ hielt Yusuf al-Qaradaw kürzlich die folgende Ansprache an die Vertreter der al-Azhar-Moschee in Ägypten: