Die Vollkommenheit der Scharia als Gesetz Gottes

Institut für Islamfragen

Rechtsgutachter: http://www.almoslim.net/node/149078: Eine Internetseite zur Verkündigung des Islams und Beantwortung der Fragen von Muslimen unter der Leitung von Nasr Sulaiman al-Umar, Professor für Koranwissenschaft an der islamischen Universität Muhammad Ibn Saud in Saudi-Arabien.

(Institut für Islamfragen, dh, 11.12.2016)

… Die islamischen Gesetze sind frei von jedem Fahler, jeder Unvollständigkeit …, denn die sind von dem Experten [Allah selbst] erlassen worden. Er weiß, was gewesen ist, was sein wird, was nicht gewesen ist… er hat die Menschen erschaffen, und er weiß, was für sie tauglich ist …

Diese Botschaft [der Überlegenheit der islamischen Gesetze) hat weltweite Gültigkeit. Den Ungläubigen wird befohlen, dieser Botschaft zu gehorchen. Allah hat den Menschen verboten, einem [anderen] Gesetz außer seinem Gesetz [den islamischen Geboten] Folge zu leisten:

„Und du sollst zwischen ihnen nach dem richten, was von Allah herabgesandt wurde; und folge nicht ihren Neigungen“ (Sure 5, 48), „Und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat – das sind die Ungläubigen.“ (Sure 5, 44), „und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat – das sind die Ungerechten“ (Sure 5, 45); „und die sich nicht nach dem richten, was Allah herabgesandt hat – das sind die (wahren) Frevler“ (Sure 5, 47). „Hast du nicht jene gesehen, die behaupteten, an das zu glauben, was zu dir und was vor dir herabgesandt worden ist? Sie wollen (nun aber) eine rechtswirksame Entscheidung beim Teufel suchen, wo ihnen doch befohlen worden ist, nicht daran zu glauben; und Satan will sie weit verwirren lassen“ (Sure 4, 66), „Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen“ (Sure 4, 65).

Selbst wenn dieser [letzte] Koranvers der einzige [im Koran] wäre, der das Befolgen der von Menschen verfassten Gesetze verbietet und sie durch die Gesetze des Islam [arab. Schari’a] ersetzt, wäre dieser Koranvers dennoch ausreichend, um die von Menschen erlassenen Gesetze zu verwerfen und sie durch islamische Gesetze zu ersetzen. Nun, wie ist die Sachlage, wenn man bedenkt, dass der ganze Koran zum Befolgen von Allahs Gesetz und zum Verwerfen aller anderen Gesetze aufruft? … Nur Allahs Gesetz darf befolgt werden. Alle anderen Gesetze außer Allahs Gesetz dürfen weder direkt noch indirekt befolgt werden.

Quelle: www.almoslim.net