Fatwa zu der Frage, welche Alternative es zur Lüge im Islam gibt

Institut für Islamfragen

Das „Wortspiel“ [al-ma’arid] gilt als solche Möglichkeit und hilft, Lüge zu vermeiden

Von dem Rechtsgutachter, dem ägyptischen Scheich Muhammad Hassan, einem populären Verkünder des Islam (arab. da’iya), der in mehreren arabischen Fernsehsendern auftritt

(Institut für Islamfragen, dh, 20.06.2011)

Frage:

„Wie wird das Wortspiel [arab. al-ma’arid] beurteilt und wo liegt der Unterschied zwischen al-ma’arid und der Lüge?“

Antwort:

„Die Lüge ist eindeutig. Sie beinhaltet die Mitteilung von etwas, was der Wahrheit widerspricht. Das ist Lüge. al-ma’arid bedeutet ‘Wortspiel’: ‚Das ma’arid ist eine Alternative zur Lüge.‘ D. h. falls man notgedrungen eine Wortwahl verwendet, die [für den Zuhörer] eine Bedeutung darstellt, die der Sprechende [innerlich] nicht meint und auf diese Weise die Lüge vermeidet, gilt al-ma’arid als [islamisch] erlaubt.

Sie möchten beispielsweise nicht mit einer Person zusammentreffen, die bei Ihnen klingelt. Die sunna (die vorbildhafte Gewohnheit Muhammads) empfiehlt, zu sagen: ‚Gehen Sie wieder. Dies ist besser für Sie!‘ … [das ist eine Möglichkeit]. Aber vermutlich würde in dieser Situation ein großes Problem entstehen: Falls ich bei Ihnen klingeln würde, und Sie würden mir sagen: ‚Gehen Sie wieder. Dies ist besser für Sie!‘, würde ich ein großes Theater machen. Allah ist der einzige Helfer und Unterstützer.

In diesem Fall ist es Ihnen erlaubt, al-ma’arid anzuwenden. Jemand würde beispielsweise bei Ihnen klingeln, Sie wollten jedoch diese Person nicht treffen, da Sie gerade auf einem Sitzmöbel säßen und schliefen. Dh., Sie suchten die Ruhe und würden Ihrem Sohn sagen: ‚Sag dem Besucher: Mein Vater schläft gerade‘. So würden Sie nicht sündigen.

Eine andere Möglichkeit ist: Sie gehen in ein Zimmer hinein und sagen Ihrem Kind: ‚Sag der Person an der Tür: Mein Vater ist nicht da‘. Dabei zeigen Sie auf eine Stelle an der Haustür oder auf eine Stelle, wo sich gerade niemand befindet. In diesem Fall würden Sie die Wahrheit sagen, denn Sie sind tatsächlich nicht dort.

Also, al-ma’arid ist eine Alternative zum Lügen, während das Lügen verboten ist, und von Allahs Propheten – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – nur in drei Fällen erlaubt wurde. Dies [die entsprechende Aussage Muhammads] wurde in den zwei authentischen Überlieferungssammlungen erwähnt [arab. as-sahihain, d.i. in der Überlieferung Sahih Muslim und Sahih al-Bukhari]. Dort sagt Umm Kulthum bint Amr: ‚Ich habe niemals Allahs Propheten Erlaubnis zur Lüge gehört, außer in drei Fällen: Im Krieg, denn der Krieg ist ein Trick, [zweitens] wenn man [durch Lüge] Menschen sich miteinander versöhnen lässt [oder] einer [durch die Lüge] zwei Gruppen miteinander versöhnt [und drittens], wenn ein Ehemann mit seiner Ehefrau spricht oder eine Ehefrau mit ihrem Ehemann spricht, indem der eine dem anderen z. B. sagt: „Ich liebe Dich“, obwohl das so nicht stimmt, [damit] der andere auf diese Weise zufrieden gestellt wird.‘“

Quelle: www.youtube.com/watch?v=VUcTJPS2po4&NR=1