Fatwa zu der Frage, ob Wasser getrunken werden soll, in das Koranverse getaucht wurden, um böse Mächte abzuwehren oder Krankheiten zu heilen

Institut für Islamfragen

In Wasser aufgelöste Koranverse sollen Heilkraft haben

Vom offiziellen Rechtsgutachter Saudi-Arabiens, Scheich Saleh bin Abdul-Aziz Al ash-Scheich

Frage:

„Ist es gut und empfehlenswert, das Wasser zu trinken, in das Koranverse getaucht werden, um Schutz vor Krankheiten zu erhalten oder böse Mächte abzuwehren?“

Antwort:

„Dieses Handeln ist [islamisch] möglich. Dabei werden die [Koran] Verse auf ein Blatt Papier geschrieben. Die Schrift muss gut leserlich sein. Die Verse werden danach in Wasser aufgelöst. Das Wasser wird getrunken.“

„Die Handhabung des Korans ist auf verschiedene Weise möglich. Es ist so im Koran vorgeschrieben, ebenso wie in der [vorbildhaften] Überlieferung Muhammads [arab. al-hadith], ebenso durch den Konsens [d.h. die einheitliche Beurteilung der muslimischen Gelehrten]. Diese [Praktiken] sind empfehlenswert. Am besten ist es, wenn man das Verfahren selbst durchführt, d.h. wenn man sich selbst [vor bösen Einflüssen] schützt. Allahs Prophet, Muhammad, hat dies getan. [Wenn man das Wasser mit den aufgelösten Koranversen trinkt] wird der Koran im Inneren des Trinkenden rezitiert. Der Koran spricht dann in diesem [Trinkenden].“

„Die zweite Möglichkeit ist, dass das [Auflösen von Koranversen im Wasser] von einer zweiten Person durchgeführt wird.“

„Die dritte Möglichkeit ist, dies mit Hilfe von Wasser durchzuführen. Es ist [durch] authentisch[e Überlieferungen] belegt, dass Allahs Prophet solches für einen Kranken vorgeschrieben hat. Koranverse werden auf [die Innenwand] einer Schüssel geschrieben. Die Schüssel wird abgewaschen. Das Wasser aus dieser Schüssel wird getrunken.“

„Eine andere mögliche Behandlungsmethode ist, dass die Koranverse lediglich gelesen [nicht geschrieben] werden. Ein beliebiger Text [keine Koranverse] wird auf ein Stück Papier geschrieben und mit Safran ins Wasser gelegt. Der Kranke trinkt dieses Wasser. Diese Methode wurde Imam Ahmad Ibn Hanbal und seinen Zeitgenossen empfohlen. Diese Methode ist jedoch die am wenigsten empfohlene, weil dazu viele Vermittler nötig sind. Die höchsten Gelehrten betonen, dass die Wirkung umso geringer ist, je mehr Vermittler dabei sind.“

„Drei Methoden sind in den Lehrschriften [Muhammads] empfohlen: Der Mensch kann sich selbst [mit im Wasser aufgelösten Koranversen] schützen. Oder ein Vermittler tut dies für ihn. Am besten ist es, wenn der Betroffene nichts davon weiß [das Wasser trinkt, ohne zu wissen, dass Koranverse darin aufgelöst sind]. Oder die Koranverse werden in eine Schüssel hineingeschrieben. Diese Methoden sind in as-Sunna [den Lehren und der Lebensweise Muhammads] vorgeschrieben.“

Quelle: www.islamway.com/?iw_s=Fatawa&iw_a=view&fatwa_id=20531