„Focus“: Mutmaßlicher Top-Terrorist telefoniert mit seiner Frau in Deutschland

Institut für Islamfragen

Weltweit gesuchter deutsch-marokkanischer Terrorverdächtiger hatte bis Anfang Juli häufig Kontakt mit Verwandten und Freunden in Deutschland – Ehefrau hatte ihn mehrfach erfolglos aufgefordert, sich zu stellen

(Institut für Islamfragen, 19.07.2004, mm) Wie Yahoo! Nachrichten am 17. d.M. unter Berufung auf ddp-nrd berichtete, liegen dem Nachtenmagazin „Focus“ Hinweise vor, daß “der als Top-Terrorist weltweit gesuchte Said Bahaji (…) offenbar in regem Kontakt mit Verwandten und Freunden in Deutschland” stehe. Er halte sich in Pakistan auf. Wie es heißt, fingen Ermittler zwischen März und Anfang Juli mehrere E-Mails ab. So sei bekannt geworden, daß seine Frau ihn wiederholt aufgefordert hatte, sich zu stellen. Dies lehnte Bahaji mit den Worten ab, er „möchte keinem Kafir (Ungläubigen) erniedrigt begegnen“.

Wie es weiter heißt, „soll sich Bahaji in den Mails zu den Anschlägen vom 11. September geäußert und die Tat seiner Freunde geleugnet haben“.

Quelle: target=”_blank”>de.news.yahoo.com/040717/336/44dq5.html