Was bedeutet der Koranvers: ‚Und hätte Allah es gewollt, hätte Er euch sicherlich zu einer einzigen Gemeinde gemacht; jedoch Er läßt irregehen, wen Er will, und führt recht, wen Er will‘ (Sure 16,93)?

Institut für Islamfragen

Rechtsgutachter: Der Permanente Ausschuss für die Wissenschaftlichen Forschungen und Rechtsgutachten, unter der Leitung von Abdul-Aziz bin Baz (Bin Baz war ein einflussreicher islamischer Gelehrter, Richter, stellvertretender Direktor der Islamischen Universität von Medina und bis zu seinem Tod 1999 Großmufti Saudi-Arabiens. Er wirkte zudem als Minister für Religiöse Studien, als Vorsitzender des Ständigen Komitees für Rechtsfragen, als Vorsitzender des Gründungsvorstands der Islamischen Weltliga und Vorsitzender des Zentrums für Fiqh (islamische Rechtswissenschaft). Er votierte für eine grundlegende Islamisierung der saudischen Gesellschaft; 1982 wurde ihm der König-Faisal-Preis für seine Dienste für den Islam verliehen. Bis heute gilt er vielen im Bereich der sunnitischen Theologie als einer der prominentesten Rechtsgelehrten der Gegenwart; seine Verlautbarungen besitzen großen Einfluss.)

(Institut für Islamfragen, dh, 24.06.2018)

„Allah, sei erhoben, er verfügt über die Macht zur Rechtleitung. Allah führt recht, wen er möchte, und führt irre, wen er möchte. Sein Knecht [der Mensch] verfügt nicht über [diese Macht]. Der Knecht kann nur Allah anbeten, ihn anflehen und ihm gehorchen, und dies auf eine ernsthafte Art und Weise. Allah entscheidet, d.h. er führt recht, wen er möchte, und führt irre, wen er möchte. Allah verfügt über extreme Weisheit.

Der Knecht bittet Allah um Rechtleitung, wie es im Koran heißt: ‚Führe uns den geraden Weg‘ (Sure 1,6)“

Quelle: https://binbaz.org.sa/fatwas/16263/%D8%AA%D9%81%D8%B3%D9%8A%D8%B1-%D9%82%D9%88%D9%84%D9%87-%D8%AA%D8%B9%D8%A7%D9%84%D9%89-%D9%8A%D8%B6%D9%84-%D9%85%D9%86-%D9%8A%D8%B4%D8%A7%D8%A1-%D9%88%D9%8A%D9%87%D8%AF%D9%8A-%D9%85%D9%86-%D9%8A%D8%B4%D8%A7%D8%A1