Darf eine Muslima einen Mann heiraten, der Anhänger der Ahmadiya-Bewegung ist?

Institut für Islamfragen

Das Ägyptische Zentrum für Rechtsgutachten, das u. a. das ägyptische Justizministerium berät. Es steht unter der Leitung des Großmuftis von Ägypten und setzt sich aus Rechtsgelehrten der al-Azhar-Universität in Kairo zusammen.

Nummer des Rechtsgutachtens: 220
Datum des Rechtsgutachtens: 30.11.2008

(Institut für Islamfragen, dh, 25.06.2018)

„Eine Muslimin darf keinen Mann heiraten, der Anhänger der Ahmadiya-Bewegung ist. Denn die Bewegung gehört zu den „Neuerungen“ [dh., zu den nachislamischen Religionen und ist deshalb nach Scharia-Recht keine anerkannte Religionsgemeinschaft], die mit dem Islam nichts gemeinsam hat. Der Mann darf nicht das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder [mit einer Muslimin] haben. Ansonsten würde er die Kinder in seinem verderblichen Glauben erziehen.“

Quelle: http://dar-alifta.org/AR/ViewFatwa.aspx?ID=11129&LangID=1&MuftiType=0