Wie können Muslime den Juden Angst einjagen?

Institut für Islamfragen

Rechtsgutachter: Muhammad Saleh al-Munajjid, einer der prominentesten salafistischen Verkünder des Islam, Vorbeter und Prediger in Saudi-Arabien und Betreiber mehrere Webseiten

Datum: 30.04.2013

(Institut für Islamfragen, dh, 30.06.2017)

„Nichts jagt den Juden mehr Angst ein als Blut. Ihr Blut zu vergießen, vor allem das Blut ihrer Führer, schwächt sie. Deshalb müssen die Muslime genau auf dieselbe Art und Weise wie der Prophet [Muhammad], Allahs Segen und Heil seien auf ihm, und genau so wie seine Weggefährten gegen die Juden kämpfen. Die Juden sind Leute der Täuschung und des Betrugs. Deshalb müssen auch sie getäuscht und betrogen werden.

… Ihr Blut, das vergossen wird, erschreckt sie sehr. Der Beweis dafür sind die Folgen der Attentate mitten in ihrem Land, das ursprünglich unser Land gewesen ist. Sie haben dieses Land besetzt und bevölkert wider unseren Willen. Mit Allahs Erlaubnis werden wir sie aus diesem Land vertreiben. Vergossenes jüdische Blut ist das beste Mittel, um die Juden zu vertreiben.

… Die Juden zu täuschen ist die nachzuahmende, prophetische Handlungsweise [Muhammads]. Ihre Führer zu töten und sie zu belagern ist [ebenfalls] die prophetische Handlungsweise. Dies sind zweifellos Lektionen, die wir von der prophetischen Handlungsweise lernen können.“

Quelle: https://almunajjid.com/8083