IS betrieb Trainings-Camp unter der Erde

Institut für Islamfragen

Die Entdeckung des Camps gelang nur durch Informanten

(Institut für Islamfragen, dh, 24.09.2017) Der arabische Fernsehsender Al-Aan veröffentlichte am 3. April 2017 einen exklusiven Bericht über ein bislang geheim gehaltenes Trainings-Camp der Terrororganisation IS. Außerordentlich dabei ist, dass dieses ganze Trainings-Camp unter der Erdoberfläche eingerichtet ist und umfassend eingerichtet war. Details dazu wurden im folgenden Bericht genannt:

„Es geht hier um das vom ISIS eingerichtete ‘Tadmur Trainings-Camp’ [Tadmur: eine Stadt in Syrien] im Westen der irakischen Stadt Mosul. In dieses Camp wurden IS-Kämpfer aus Raqqa in Syrien geholt.

… Ein Augenzeuge:

‚Junge Leute aus Syrien wurden in dieses Camp gebracht. Ihnen wurde gesagt: „Ihr seid jetzt in Syrien.“ … Ich wohne hier in der Nähe. Ich habe oft Leute gesehen, die in dieses Camp hinein und hinaus gingen. Aber ich wusste nie, was Sache war. Erst, als die [irakische] Armee diesen Ort zurückerobert hat, wusste ich, worum es ging.‘

Der Moderator:

‚Ein ehemaliger Bahntunnel wurde für dieses Camp umfunktioniert. Dieses Camp befindet sich rund 1 km unter der Erde … Wie man uns mitteilte, wurden junge IS-Kämpfer hier trainiert. Alle möglichen Einrichtungen sind hier vorhanden, z.B. eine Küche, Übernachtungsräume, Trainingsplätze, eine extra Anlage für die Herstellung von Autobomben. Am Eingang haben wir eine Autobombe gesehen, die von Sprengstoffexperten entschärft wurde. Dieser Ort wurde sehr streng geheim gehalten.‘

Ohne die Informationen von Informanten hätte man dieses Camp nie entdeckt; denn seine Ausgänge und Eingänge sind so raffiniert getarnt, dass man nichts Verdächtiges bemerken konnte.“

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zi2a9Wow3Pc