Syrisches Militär und libanesische Hisbollah erobern lang umkämpfte Stadt in Syrien

Institut für Islamfragen

Schiitische Behauptungen des Sieges wurden überall gezeigt

(Institut für Islamfragen, dh, 27.07.2013) Anfang Mai 2013 gelang es den Streitkräften des syrischen Staatsmilitärs und Kämpfern der libanesischen Hisbollah, die so lang brutal umkämpfte Stadt al-Qussair in Homs/Syrien zu erobern, bzw. die Kämpfer der Syrischen Freien Armee in dieser Stadt zu besiegen.

Videoaufnahmen zeigten die siegreichen Kämpfer der Hisbollah in den Straßen al-Qussairs kurz nach ihrer Einnahme dieser Stadt. Sie bejubelten ihren Sieg. Schiitische Slogans wurden gerufen und auf Fahnen gezeigt. Einige Kämpfer standen am Minarett der Moschee Umar bin al-Khattab in dieser Stadt, hingen eine große schwarze Fahre daran auf mit dem Spruch ‘Oh, Hussain!’ [nur Schiiten preisen den Prophetenenkel al-Hussaein in dieser Weise] und riefen durch die Lautsprecher dieser Moschee Aussagen wie etwa: „Wir sind für Dich, Hussein“, „Die Fahne al-Husseins bleibt erhoben“, und ähnliches.

Quelle: www.youtube.com/watch?v=_VXrFS-8mO8

Die arabische Zeitung „www.alarabiya.net“ kommentierte am 08.06.2013 dieses Ereignis. Im Libanon feierten Anhänger der Hisbollah die Einnahme al-Qussairs. Die gelben Fahnen dieser Partei und die Aussage „al-Qussair wurde besiegt“ waren überall zu sehen.

Quelle: www.alarabiya.net