Fatwa zu der Frage, warum die Schiiten Umar Ibn al-Khattab hassen, den zweiten Kalifen nach Muhammad

Institut für Islamfragen

Er sorgte für die Tötung und Umsiedlung vieler Perser

Von dem umstrittenen muslimisch-schiitischen Forscher und Denker Ahmad al-Kabandji

(Institut für Islamfragen, dh, 27.12.2013)

„Warum gibt es im Iran die meisten Schiiten? Umar Ibn al-Khattab hatte sie zerschlagen und erniedrigt. Das persische Reich, ein mächtiges Reich, wurde von den primitiven Arabern zerstört. Die [persischen] Adeligen wurden dabei getötet. Die Araber haben Tausende persische Frauen genommen. Die Töchter der [persischen] Adeligen und vornehmen Persönlichkeiten wurden [von den erobernden Arabern] an Umar geschickt … Er hat sie unter diesen Primitiven [hier sind ebenfalls die erobernden Araber gemeint] verteilt. Können die Folgen dieses Handelns innerhalb von 1 bis 2 Jahren sich in Luft auflösen? Nein, der [daraus resultierende] Hass hält Hunderte von Jahren. Deshalb ist der Erzfeind der Schiiten im Iran Umar [Ibn al-Khattab]. Ständig beschimpfen und verfluchen sie ihn.“

Quelle: www.youtube.com/watch?v=TXJxkKkr6vw