Fatwa zu der Frage, ob Muslime ohne die Zustimmung ihrer Eltern am Kampf [arab. Jihad] gegen die syrische Regierung teilnehmen dürfen

Institut für Islamfragen

Der Kampf gegen das syrische Regime ist Pflicht für jeden Muslim

Von dem Rechtsgutachter Dr. Yusuf al-Qaradawi, dem Vorsitzenden der „International Union of Muslim Scholars“ (IUMS) und einem der prominentesten Rechtsgutachter heute

„Heutzutage gilt [für Muslime] der Kampf in Syrien als individuelle Pflicht [arab. fard al-‘ayn; d. h. jeder einzelne Muslim muss diese Pflicht erfüllen]. Das ist keine Pflicht für die ganze Gemeinschaft [arab. fard kifaya, d.h. eine Pflicht, die nur von einem Teil der Gemeinschaft stellvertretend für alle Muslime zu erfüllen ist]. Es gibt [im Islam] eine Art zu kämpfen, die wir als Gemeinschaftspflicht bezeichnen. D. h., wenn einige diese Pflicht erfüllen, gelten die anderen [die dies nicht tun] nicht als Sünder. Es gibt zudem eine andere Art des Kampfes [arab. fard al-‘ayn], an der jeder Einzelne teilnehmen muss, mit allem, was er leisten kann. Der Kampf in Syrien [gegen die syrische Regierung] ist eine Pflicht für das ganze Volk [für jeden einzelnen Muslim].“

Quelle: www.youtube.com/watch?v=xapGP7ZKhe8