Muslimisches Gelehrtengremium soll al-Ja’fari für den Tod von 40.000 irakischen Sunniten verantwortlich machen

Institut für Islamfragen

Amerikanische Streitkräfte sollen für die verschlechterte Sicherheitslage im Irak verantwortlich sein

(Institut für Islamfragen, dh, 12.04.2006) Das Gremium der muslimischen Gelehrten (arab. hai’at ul-‘ulama’ al-muslimin) im Irak beschuldigte den ehemaligen irakischen Premierminister Ibrahim al-Ja’fari, 40.000 irakische Sunniten getötet zu haben.

Der Vorsitzende des Rates der sunnitischen Gelehrten, Scheich Hareth al-Dari, machte die amerikanischen Streitkräfte für die Verschlechterung der Sicherheitslage im Irak verantwortlich.

Quelle: www.ahram.org.eg/Index.asp