Fatwa über Heirat mit Juden oder Christen hatte 3-jährige Gefängnisstrafe zur Folge

Institut für Islamfragen

Islamischer Geistlicher erlaubte Muslimas die Heirat mit Juden und Christen

(Institut für Islamfragen, dh, 27.04.2006) Ein islamischer Geistlicher verbrachte 3 Jahre im Gefängnis, weil er in einer Fatwa Muslimas die Heirat mit einem Juden oder Christen erlaubt hatte.

Laut eines Berichtes der saudischen Zeitung asharqalawsat.com wurde der ägyptische Geistliche Mitwalli Ibrahim letzte Woche aus dem Gefängnis entlassen. Ibrahim unterrichtete im Fach Islamwissenschaft an der Al-Azhar Universität in Kairo und hatte sich für die Ehe von muslimischen Frauen mit jüdischen oder chritlichen Ehemännern ausgesprochen.

Quelle: www.asharqalawsat.com/details.asp

Kommentar: Das islamische Recht verbietet die Ehe einer muslimischen Frau mit einem nichtmuslimischen Mann, weil man davon ausgeht, dass der Vater die Religion der Familie festlegt und die muslimische Gemeinschaft nicht verkleinert werden darf. Ein muslimischer Mann darf eine Jüdin oder Christin heiraten, die Kinder sind jedoch automatisch Muslime.