Fatwa über führende Positionen von Frauen aus islamischer Sicht

Institut für Islamfragen

Der Islam verbietet Frauen führende Positionen

Von Dr. Nasr Farid Wassal, dem ehemaligen staatlichen Rechtsgutacher Ägyptens

(Institut für Islamfragen, dh, 01.02.2006)

Frage:

„Eine Frau wurde in einem westlichen Land als Verteidigungsministerin gewählt. Ist dies aus islamischer Sicht erlaubt?“

Antwort:

„Zweifellos hat eine Frau einen Charakter, der sich von dem männlichen Charakter total unterscheidet. Sie leidet in bestimmten Zeiten an (psychischen) Störungen wegen verschiedener Unzulänglichkeiten, z.B. während ihrer Menstruation, der Schwangerschaft und nach der Geburt. Deshalb hat der Islam Frauen verboten, führende Positionen inne zu haben, d.h. Positionen, die einen reifen Verstand, viel Geduld und schnelle Entscheidungen erfordern. Diese Eigenschaften passen nicht zur weiblichen Natur. Deshalb antwortete Allahs Prophet, als seine Gefährten ihm erzählten, dass eine Frau in Persien eine führende Position innehatte: ‚Ein Volk, das sich von einer Frau führen lässt, kann nicht erfolgreich sein.‘ Dies zeigt, dass die Frau keine führende Position übernehmen soll. Falls Frauen so etwas tun dürften, hätten die Mütter der Gläubigen (arab. ummahat ul-mu’minin) dies auch getan.“

Quelle: www.alkhaleej.ae/articles/show_article.cfm