Prominenter Anhänger der Hisbollah durch Bombenexplosion getötet

Institut für Islamfragen

Generalsekretär der Hisbollah ruft zur Vergeltung gegen die „Komplizen Israels“ auf

Libanon (Institut für Islamfragen, 20.07.2004, dh) Galeb ‘Awali, ein prominenter Anhänger der libanesisch-schiitischen „Partei Allahs“, der Hisbollah, wurde am 19.07.2004 durch eine Bombenexplosion getötet. Die Bombe war im Kofferraum seines Autos versteckt.

Al ‘Awali wurde 1963 geboren und begann seine Tätigkeit als Kämpfer für die Partei im Jahr 1982. Im selben Jahr wurde er von den Israelis gefangen genommen. Er wurde in administrative Tätigkeiten eingewiesen und nahm an militärischen Ausbildungen. Er leitete mehrere Attentate islamischer Bewegungen gegen Israel.

Hassan Nasr Allah, der Generalsekretär der Hisbollah im Libanon, vertrat die Auffassung, der Libanon sei übervoll mit „Komplizen Israels“. Die Hisbollah werde den Israelis und ihren Komplizen die Hände abhacken. Hochrangige libanesiche Politiker seien einige dieser Komplizen.

Quelle: www.ahram.org.eg/Index.asp?CurFN=arab8.htm&DID=8188