Irakischer Sicherheitsberater beschuldigt Syrien der Unruhestiftung im Irak

Institut für Islamfragen

Syrische Regierung soll nicht direkt beteiligt sein

(Institut für Islamfragen, 11.12.2004, dh) Mu’affak al-Rabi’i, der Sicherheitsberater des Irak, beschuldigte Syrien am 08.12.2004, die gegenwärtigen Unruhen im Irak zu unterstützen. Er betonte, man habe während und nach den letzten Zusammenstößen in al-Faluja direkte oder indirekte Beweise gefunden, die zweifelsfrei die Beteiligung Syriens an den Unruhen im Irak zeigen. Gruppierungen, die gegen die alliierten Truppen in Faluja gekämpft haben, sollen z. T. unter syrischer Deckung agiert haben.

Al-Rabi’i appellierte an Ägypten und Saudi-Arabien, Druck auf Syrien auszuüben, so daß Damaskus die Gewalttätigkeiten im Irak nicht mehr unterstützt. Damit meint al-Rabi’i nicht die ganze syrische Regierung, sondern „gewisse Strukturen innerhalb dieser Regierung“. Er hält es für unwahrscheinlich, daß der syrische Präsident selbst hinter diesen Taten steht.

Quelle: www.alhadass.com/alhadass/1/hds_section.asp?load=alhadass.dll+ hadass_settings.dll+hadass_tracker.dll+hadass_layout.sys+hadass_screens.dll+ hadass_system.exe+ip_tracker.dll&id=3&arid=1722&mname=’ÇáÅÞáíãí’